Vertrauen durch Verlässlichkeit.

Immer informiert

Zustandsüberwachung von Handarmaturen.

In der chemischen Prozesstechnik werden Kugelhähne gerade beim Einsatz in expandierenden Medien aus Sicherheitsgründen von der Steuerwarte auf die Funktion und den Zustand der Schaltpositionen überwacht.

Zum Einsatz kommen hierbei auch die handbetätigten Flanschkugelhähne vom Typ INTEC K200-S-FS-DEB/11 in Nennweite DN40 und Druckstufe PN40, Werkstoff Edelstahl, Baulänge R1, mit Schaltwellenverlängerung und farblich gekennzeichnetem Handhebel (RAL 4006) mit angebauten mechanischen Endlagenschaltern des Fabrikats Schmersal.

Neben dem Fire-Safe Design verfügt diese Konstruktion über eine zentrische Druckentlastungsbohrung (DEB) auf der anströmenden Seite. Dies garantiert einen Druckausgleich und verhindert eine mögliche Betriebsstörung. Darüber hinaus wurde der Kugelhahn mit einer Endlagenrückmeldung respektive einem Positionsschalter mit Sicherheitsfunktion ausgestattet. Es handelt sich um eine Sprungschaltung mit konstanter Kontaktkraft bis zum Schaltpunkt, die auf der Schaltwellenverlängerung der INTEC 11 mittels angefertigter Trägerplatte angebracht wurde.

Durch den Einsatz von mechanischen Endlagenschaltern können Prozesse überwacht und gesteuert, sowie die zuverlässige Funktion garantiert werden. In Zeiten zunehmender Automatisierung sind sie somit unerlässlich für die Arbeitssicherheit. Vorteile mechanischer Endlagenschalter sind ihre hohe Zuverlässig und Unempfindlichkeit in rauen Umgebungen (z.B. bei Vibrationen, Schockbelastungen, schnelle Temperaturschwankungen und starken Verschmutzungen).

 

Flanschkugelhahn Typ INTEC K200-S-FS-DEB/11 in Nennweite DN40 und Druckstufe PN40,
Werkstoff Edelstahl, Baulänge R1, mit Schaltwellenverlängerung und farblich gekennzeichnetem
Handhebel (RAL 4006) mit angebauten mechanischen Endlagenschaltern des Fabrikats Schmersal.

Zurück

Go to top