Vertrauen durch Verlässlichkeit.

Kaliumfluorid

Instandsetzung von betriebsbewährtem Kugelhahn INTEC K231-S-HT-FMD für einen optimierten CAPEX und OPEX.

Die erfolgreiche Instandsetzung von einem langjährig und betriebsbewährten metallisch dichtenden Kugelhahn aus hochkorrosionsbeständigem austenitischem Stahl zur Herstellung eines organischen Vorproduktes der Agrarchemie trägt beim Kunden für einen optimierten CAPEX und OPEX bei.

Bei einem Betriebsdruck von 5,5 bar und einer Betriebstemperatur von 210°C wird Kaliumfluorid in einen Reaktor eingespeist. Hierzu kommt der Kugelhahn des Typs INTEC K231-S-HT-FMD der Nennweite DN250 und Druckstufe PN40 zum Einsatz.

Bei dem Kugelhahn handelt es sich um eine gelagerte Ausführung mit einerseits angefedertem Kugelsitz und andererseits freiem Auslauf (absolut Totraum frei und ungehinderter Medienabfluss). Kugel und Kugelsitze sind mit einer Hartmetallbeschichtung aus Chromcarbid-Nickel/Chrom im HVOF Verfahren hergestellt (High Velocity Oxy-Fuel spraying). Der Federraum des Kugelsitzes ist abgedichtet.

Alle Medien berührte Teile sind in hochkorrosionsbeständigem Edelstahl ausgeführt.

Zwecks Beseitigung der Salzbildungsreaktion speziell an der Kugel und dem Kugelsitz wurden am Umfang auf der Gehäuseteilseite vier integrierte Spülanschlüsse realisiert. Hierdurch lassen sich die Salze und negativen Beeinträchtigung der Abdichtung und des Betätigungsmomentes beseitigen.

 

Kugelhahn INTEC K231-S-HT-FMD, Nennweite DN250, Druckstufe PN40, Werkstoff 1.4539/1.4538,
vier integrierte Spülanschlüsse zur Beseitigung der Salzbildungsreaktion

Zurück

Go to top